[ Direkt zum Inhalt ]


Was Wuppertal bewegt

Wie sieht sie denn nun aus die neue Schwebebahn? Die Geschäftsführungen der WSW mobil und des Schwebebahnherstellers Vossloh Kiepe Deutschland hatten die Vertreter der Wuppertaler Presse eingeladen, sich die neuen Fahrzeuge doch mal am Montageort Valencia anzusehen.

Zwar sind die Innenausbauten noch nicht sehr weit fortgeschritten, aber die Begeisterung über das elegante Fahrzeug ist bei allen groß. Vor allem wurde deutlich, wie komplex doch die Fertigung eines vermeintlich einfachen Fahrzeugs ist. So werden in jedem Wagen allein 20 Kilometer Kabel verlegt, die für den Betrieb notwendig sind.

Und fast so wird es aussehen, wenn die neuen Schwebebahnfahrzeuge nächstes Jahr in Wuppertal in eine Station einfahren.Geschäftsführungen von WSW mobil, Vossloh Kiepe Deutschland (VKD) und Vossloh Espana vor Wagen zwei der neuen Reihe.Der WSW-Aufsichtsratsvorsitzende Dietmar Bell lässt sich von Juan Jose Sanchis und Mar Rivas Details zur Fertigung erklärenRalf Rieck (VKD) und Markus Schlomski (WSW) überzeugen sich vom nahtlosen flächenbündigen Einbau der Fenster in die neuen Wagenkästen.Markus Schlomski und Ulrich Jaeger im Gespräch mit der Leitung der Fahrgstellproduktion von Vossloh Espana in Valencia.Zur Zeit wird gleichzeitig an vier Wagenkästen gearbeitet . Die Lackierung ist bereits abgeschlossen.Blick von oben auf die neue Klimaanlage zur Fahrzeugbelüftung und andere Technikboxen auf dem Dach der Bahn.An den beiden Mittelteilen wird an anderer Stelle gearbeitet. Die Fenster sind eingesetzt, der untere lackierte Teil des Wagenkastens ist zum Schutz gegen Beschädigungen abgeklebt.Nur nicht den Überblick verlieren - mehr als 20km Kabel werden in den neuen Fahrzeugen verlegt.In solchen Lehren und Vorrichtungen werden die Drehgestelle ausgerichtet und dann verschweißt.Es gibt eine Vielzahl dieser Vorrichtungen, die die Maßhaltigkeit der Bauteile garantieren.Getriebe und Drehgestelle werden während der Fertigung kontinuierlich vermessen und kontrolliert.Ein Blick auf Motor und Getriebe der neuen Bahnen.Der grüne Fußbodenbelag wartet auf seinen Einbau.So sieht der grüne Fußbodenbelag eingebaut aus. An der seitlichen Verkleidung wird noch gearbeitet.