[ Direkt zum Inhalt ]


Innendesign kommt gut an

Farben sind Geschmackssache und Design ist immer auch ein Statement, das nur begrenzt Zustimmung erhält. Nach der Vorstellung der abschließenden Design-Entwürfe der neuen Schwebebahnwagen ist unter Fans und Nutzern des berühmten Wuppertaler Verkehrsmittels eine muntere Diskussion entbrannt.

Die hellblaue Außenfarbe fand zwar durchaus Fans, aber auch Kritiker, die den Ton als zu hell, kalt und schmutzanfällig kritisierten. Die Farbe aus dem Farbenkreis des WSW-Designs soll nach der Vorstellung der Designer vor allem den Kontrast zu den dunklen Fensterbändern verstärken. Diese sind ein markantes Außenmerkmal und geben der Bahn ein zeitgemäßes Gesicht. Will man ein Design aus einem Guss haben, zieht eine Entscheidung immer auch andere nach sich. Die neuen Lacke machen die Bahnen außerdem weniger schmutzanfällig, sonst müssen die Reinigungsintervalle gegebenenfalls angepasst werden. Keine Sorge, es werden keine Schmutzfinken am Gerüst hängen.

Die Farbenwelt des Innendesign kam im Vergleich zu Außen noch besser an. Auch hier wurde die Schmutzanfälligkeit bemängelt. Aber – wir kennen es vom Auto – hell wie schwarz ist schwer zu pflegen. Als Betreiber der Bahn sind die WSW sehr zuversichtlich die neuen Wagen in einem guten Zustand zu erhalten. Aber eins muss auch klar sein, kein Material und keine Farbe ist der Zerstörungswut Einzelner gewachsen. Darum ist konsequent auch über den Erhaltungsaufwand nachgedacht worden. Farbige Materialien sind darum nur solche, die sich mit vertretbarem Aufwand wechseln lassen. Das wird bei einer zerstörten öder beschmutzten Sitzauflage schneller, bei Bodenbelägen viel später geschehen. Aber noch einmal zur Klarheit: Die verwendeten Materialien sind für den Einsatz in Massenverkehrsmitteln entwickelt und zugelassen worden. So schnell geben die nicht klein bei.

 

15 Kommentare zu "Innendesign kommt gut an"

  1. Petra sagt:

    Na ja, erst war Sie Rot, dann blau mit 70ziger Orange.
    Vielleicht mal ein moderner Grünton, Passt auch besser zur Gerüstfarbe.

  2. Petra sagt:

    Na ja, erst war Sie Rot, dann blau mit 70ziger Orange.
    Vielleicht mal ein moderner Grünton, Passt auch besser zur Gerüstfarbe.

  3. Petra sagt:

    Blau ist Ok , aber so ein ähnliches Blau wie der Enzian Zug.Auf diesem hellblau wird sich der Schmutz schnell manifestieren. Gruß Petra
    das war ich nicht. Kommentiere hier zum ersten mal.

  4. Petra sagt:

    Blau ist Ok , aber so ein ähnliches Blau wie der Enzian Zug.Auf diesem hellblau wird sich der Schmutz schnell manifestieren. Gruß Petra

  5. Gabriel sagt:

    Christiane hat Recht: Das orange-blau der 70er hat sich als Markenfarbzeichen etabliert, sollte so bleiben. Ein dezentes Abtönen passt nicht zu einem ewig modernen Verkehrsmittel.
    Mir graut vor den komplizierten Modulen der Antriebstechnik, beim ULF in Wien (Niederflurstraßenbahn) hat es Jahre gedauert, bis die software ihn fahrbar ansteuern konnte (, er ruckelt heute schlimmer, als die uralten Lizenz-Duewags, man wird die ULFs bald ablösen).
    Bitte: bewahrt zum Kaiserwagen auch einen 70er im Depot auf für Museumsfahrten! Mit der Schwebebahn, der bergischen Museumsstraßenbahn und den Solinger Trolleybussen ist Wuppertal ein Magnet für ÖPN-Fahrzeug-Fans und hat damit ein touristisches „Alleinstellungsmerkmal“, so bedeutend wie Pina Bauschs Tanztheater, das auch in erneuerter Form überleben muss. In Wuppertal sind nationale Kulturgüter, denen der Bund dringend (meine) Steuergelder zugestehen sollte!

  6. Christiane sagt:

    Ich finde das Design auch grauenvoll, und bald wird es wirklich am Gerüst hängen… mir graut es beim Gedanken daran -.-

    Babyblau, was haben sich die Designer dabei gedacht? Eine zwischenfarbe die null Aussagekraft hat, total schlapp und alltäglich ist und keinerlei wiedererkennungswert hat… echt schade…

    Das alte Orange-Blau hat man auf den ersten Blick wiedererkannt. Auch das kaiserwagen Design war unverkennbar, die neuen Bahnen wirken einfach wie die Wagen aller gewöhnlichen Schienenbahnen, und nicht wie die der einzigartigen Wuppertaler Schwebebahn!

    Da sind mir selbst die mit Werbung zugekleistrten lieber, da hat man wenigstens abwechslung und auch immer wieder wirklich für jeden geschmack was dabei (Die Dunkelblaue von Kaut finde ich z.B. echt klasse)

  7. Boris sagt:

    Das hellblau steht der Bahn wirklich nicht. Rot, gelb und dunkelblau sind geeignetere Farben. Warum bleibt man nicht bei der Farbe der Busse? Unsere Zahnradbahn Stuttgart ist gelb, wie die übrigen U-Bahnen der Stadt, da sie alle zum selben Verkehrverbund gehören. Ich denke man hätte in Wuppertal gut daran getan, sich auf ein einheitliches Erscheinungsbild der Bahnen zu einigen.

  8. Guten Tag!
    Die Schwebebahn in hellblau – elegant – kühl
    …wenn der Himmel mal wieder nicht blau ist…
    Warum eigentlich nicht die alte Tradition des „Kaiserwagens“ aufgreifen und warmes Rot ins Spiel bringen?
    Schaue ich mir alte Postkarten an, finde ich das warme Rot weiterhin sehr schön. Und dazu – anstelle der grün gemusterten Sitze – rot gemusterte Sitzflächen.
    Mit freundlichen Grüßen KK

  9. Bernd Schmidtke sagt:

    Das helle Blau wirkt kalt, ich hatte mich sehr an die alte Farbe gewöhnt und werde sie vermissen

  10. otto sagt:

    schaut halt aus wie in den 70er, vielleicht sollte wir hier die alten triebwagen behalten,

  11. Uwe Kepper sagt:

    Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten, aber die Farbe der Busse (lichtblau) hätte mir auch besser gefallen. Schade, daß die Schwebebahn nicht die gleiche Farbe bekommt.

  12. Uwe Kepper sagt:

    Über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten, aber die Farbe der Busse (lichtblau) hätte mir auch besser gefallen. Schade, die Schwebebahn nicht die gleiche Farbe bekommt.

  13. Christina Schröder sagt:

    Das Blau der Busse hätte aufgenommen werden sollen

    • kalinero sagt:

      ich bin ganz deiner Meinung.Wenn das, mit den Farben so weiter geht haben wir bald den ganzen Farbkasten zusammden

  14. Markus sagt:

    Hellgrau hätte gepasst aus Außenfarbe !!! Aber hellblau ? Das tut echt weh !!!

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie beim Schreiben eines Kommentars auch unsere Kommentarrichtlinien.

Mit dem Absenden des Kommentars stimmen Sie zu, dass der genannte Name, die genannte E-Mail-Adresse und die IP-Adresse, die Ihrem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, von WSW mobil im Zusammenhang mit dem von Ihnen verfassten Kommentar gespeichert werden. Selbstverständlich werden weder Ihre E-Mail-Adresse, noch Ihr Name oder die IP-Adresse veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Mehr dazu in den Datenschutzhinweisen.